Jetzt beginnt die Zeit, Wurzeln zu graben und uns ihre nährende und heilende Wirkung zu Nutzen zu machen. Wurzeln haben generell einen hohen Nährstoffanteil, sie wirken stark und werden in vielen Traditionen dem Element Erde zugeordnet. Wurzeln für die Wintergesundheit sind Knoblauch und Meerrettich, Löwenzahn und Große Klette.

Eibisch, Klettenwurzel, Baldrian, Löwenzahn und Beinwell

Eibisch

Eibisch wirkt umhüllend und beruhigend. Die Wurzel enthält bis zu 25% Schleimstoffe, welche reizlindernd und zellregenerierend wirken. Die Schleimstoffe legen sich schützend auf Gewebe und Schleimhäute. Zusammen mit antientzündlichen sekundären Pflanzenstoffe und antioxidativ wirksamem Vitamin C ist Eibischwurzel ein Begleiter bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum, Heiserkeit und bei trockenem Reizhusten. Eibischzubereitungen sollten mit kaltem Wasser erfolgen. Gib 30 g getrocknete Eibischwurzel in ein Halbliter-Einweckglas und fülle bis zum Rand mit kaltem Wasser auf. Lass es mindestens 8 Stunden oder über Nacht stehen, bevor du es abseihst.

Große Klette

Klette gilt als „Blutreinigungsmittel“ und wirkt auf alle Verdauungsorgane, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase. Die Wurzel bindet Schwermetalle und Chemikalien und fördert so deren Abtransport. Durch die starke Stoffwechselaktivierung kann die Klette chronische Hautprobleme lösen. Die frische Wurzel eignet sich für Tee oder Suppe. Die getrocknete Wurzel kann für Tee oder eine Tinktur verwendet werden. Inhaltsstoffe in der Wurzel sind schwefelhaltige Acetylverbindungen, darunter Arctinol, ätherische Öle, Phytosterine, Inulin. Arctinol wirkt pilzfeindlich, Juckreiz lindernd und entzündungshemmend und hilft als ein Bestandteil der Klettenwurzel zur Behandlung von Schuppenflechte, Neurodermitis und Ekzemen.

Klettenwurzelauszug in Essig

Grabe die Wurzel der Großen Klette im Oktober aus, sie sitzt sehr tief. Wasche die Erde vorsichtig mit kaltem Wasser ab. Schneide dünne Scheiben mit einem scharfen Messer bis dahin, wo die Wurzel ihre Blätter treibt. Fülle ein Glas mit den Scheiben und gieße mit Apfelessig auf. Schau dir an, wie sie sich in sechs Wochen verändern. Nimm von dem Gemisch täglich einen Esslöffel, wenn du deine Leber, die Nieren, den Magen, deine Widerstandsfähigkeit, das Immunsystem und deine Haut stärken willst.

Beinwell

Dieses kraftvolle Kraut ist eine sanfte Heilerin für Knochen, Sehnen und Bänder, Haut und Lunge. Allantoin heißt der Wirkstoff, welcher eine schnelle Regeneration von Zellen fördert und die Wundheilung unterstützt. Dieser ist während der kalten Monate, wenn es kein Blattwachstum mehr gibt, in der Wurzel konzentriert. Beinwellwurzel hilft auch bei Verletzungen aller Art und wirkt zudem schmerzstillend. Allantoin macht Hornhaut weicher und die Haut allgemein widerstandsfähiger gegenüber Reizungen. Die Wurzel enthält Pyrrodizilinalkaloide, welche, in großen Mengen eingenommen, leberschädigend wirken können. Diese werden aber nicht über die Haut aufgenommen. Trotzdem sollte eine Behandlung mit Beinwellsalbe aus Sicherheitsgründen nach 6 Wochen abgeschlossen sein.

Stelle deine eigene Beinwellsalbe her. Grabe die Wurzeln im späten Herbst/ Winter aus, bürste gründlich die Erde ab und schneide sie anschließend in kleine Stücke. Nimm einen Emailletopf, gib die Wurzelstücke hinein und bedecke sie mit Olivenöl. Erhitze das Öl bis kurz unter den Siedepunkt und lasse das Ganze in dem warmen Öl eine Stunde bei kleiner Flamme ziehen. Du kannst den Ansatz dann über Nacht stehen lassen, bevor du ihn durch ein Mulltuch gießt. Drücke die Wurzeln zum Schluss aus. Zur Herstellung der Salbe wird der Ölauszug erwärmt und Bienenwachs hineingegeben. Auf 30 ml Öl fügst du einen Esslöffel Bienenwachs hinzu. Unter Rühren lässt du das Wachs schmelzen und füllst die fertige Salbe zum Abkühlen in dunkle Gläser um. Die Beinwellsalbe hält sich ein Jahr.

Beinwellwurzel Ölauszug

Löwenzahn

Jetzt im Herbst tritt der Löwenzahn wieder mehr in Erscheinung. Die kühleren Nächte lassen seine Blätter besonders süss werden. Die Bitterstoffe sind zur Wurzel gewandert. Das Grün der Blätter spendet uns Carotin, Mineralstoffe und das Immunsystem stärkende Stoffe. Seine Wurzeln sind nützlich bei der inneren Reinigung des Körpers, zur Unterstützung der Leber- und Milzfunktion, der Gallenblase, zur Regulierung des Blutzuckers und zur Stimulierung der Blasen- und Nierenfunktion. Sie enthalten Bitterstoffe, Vitamin A und C, Calcium, Kalium, Eisen und andere Nährstoffe. Pflanzen mit Pfahlwurzeln können Nährstoffe anzapfen und speichern, die in den oberen Erdschichten nicht mehr enthalten sind. Löwenzahn hilft, den körperlichen Stress abzubauen, dem wir im heutigen Stadtleben ausgesetzt sind.

Die Wurzeln werden längs halbiert und aufgefädelt getrocknet
Blüte der Wegwarte

Oxymel für den Stoffwechsel

Bittere Wurzeln können dich beleben, reinigen und stärken. Mache dich mit ihrer Wirkung vertraut, grabe die Wurzeln von Löwenzahn und Wegwarte aus, wasche sie und schneide sie in dünne Scheiben. Fülle ein Glas zu drei gleichen Teilen mit den Wurzelscheiben und Wacholderbeeren. Gieße mit 100 ml Apfelessig auf und lasse die Mischung zwei Wochen lang ziehen. Dann gießt du alles durch ein Sieb und fügst dem Essigauszug 300 mg Honig zu. Beides gut vermischen. Morgens täglich einen Esslöffel davon nehmen oder mit Wasser verdünnt trinken.

Ein Oxymel besteht aus Essig und Honig und fördert eine gesunde Bakterienflora der Schleimhäute. Durch das Zufügen von Heilkräutern gibt man dem Oxymel ein zusätzliches Wirkspektrum.

Löwenzahn stärkt das Nervensystem, belebt und wirkt einer leberbedingten Depression entgegen.

Wegwarte reinigt den Körper über eine anregende Wirkung auf Milz, Leber und Galle. Sie hilft, Schwermetalle auszuscheiden, besonders über die Bauchspeicheldrüse.

Wacholder regt die Nierenfunktion und damit die Ausscheidung an. Die Beeren enthalten vor allem ätherische Öle, Gerbstoffe und Flavonoide. Diese alte Zauberpflanze reinigt auch die Seele und hilft, Ängste zu bewältigen. Hierfür kannst du die Triebspitzen und Beeren auch räuchern.

Wacholder darf nicht in der Schwangerschaft und bei Nierenerkrankungen eingenommen werden.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert